KlassenNetz ... die leichte(ste) Verbindung zwischen Lehrer und Schülern

 

Lernplattformen - Learning Management Systeme (LMS) - werden an vielen Schulen täglich genutzt.

Mit virtuellen Arbeitsumgebungen, können Lehrer auf virtuellem Weg

  • mit ihren SchülerInnen im Unterricht und vor allem über den Unterricht hinaus zusammenarbeiten,
  • Lerninhalte zur Verfügung stellen,
  • SchülerInnen Aufgaben geben,
  • erledigte Aufgaben einsammeln.

Dies sind nur ein paar Beispiele für die vielen nützlichen Funktionalitäten, die virtuelle Arbeitsumgebungen zu bieten haben. 
ABER ! Virtuelle Arbeitsumgebungen erfordern Arbeit und Zeit. Nur durch eine fortwährende, intensive Administration umfangreicher Arbeitsumgebungen, wird die Voraussetzung für erfolgreiche virtuelle Lernprozesse geschaffen.

Wem diese Administrationsaufgaben zu schwer, zu umfangreich sind, wer aber dennoch die Möglichkeiten der virtuellen Zusammenarbeit  mit seinen SchülerInnen nutzen möchte, dem sei das KlassenNetz empfohlen.

Nach einer Anmeldung lassen sich mit wenigen Schritten Kurse einrichten. Automatisch wird ein Zugangscode generiert, der vom Lehrer an alle Kursteilnehmer weitergegeben wird. Die Kursteilnehmer melden sich mit dem erhaltenen Code an und sind ab dann Mitglieder des Kurses. Über jede Mitteilung, Aufgabe, Notiz ... , die der Lehrer dem Kurs hinzufügt, werden alle Teilnehmer automatisch per Mail informiert.

Das KlassenNetz beschränkt sich bewusst auf grundlegende Funktionen, damit der Überblick nicht verloren geht:

  • Dokumente bereitstellen und verwalten,
  • Hausaufgaben und Termine,
  • Verwaltung von Ablagefächern, 
  • Links und Notizen sowie
  • Kommentare

"Die Website wurde so gestaltet, dass selbst Internet-neulinge sich sofort zurechtfinden. Sie können jederzeit Hilfe per eMail oder Chat erhalten."

So stellt es der Entwickler der Lernumgebung - ein Schüler aus Berlin, der aus eigener Erfahrung weiß, was Schüler und Lehrer brauchen - auf www.KlassenNetz.de dar.